Vorzeitige Ejakulation: Ihr unabhängiger Ratgeber

Die vorzeitige Ejakulation ist weltweit die am häufigsten auftretende sexuelle Störung beim Mann. Sie tritt bei circa 20 Prozent aller Männer auf, wobei die Dunkelziffer vermutlich deutlich höher liegt. Die Scham verhindert in vielen Fällen einen Arztbesuch.

Die beliebtesten Behandlungsmethoden der vorzeitigen Ejakulation sind rezeptfreie Spray’s die dem Glied ein Taubheitsgefühl verschaffen um weniger empfindlich zu sein, oder  das bisher einzige zugelassene verschreibungspflichtige Medikament Priligy das den Samenerguss um bis zu 300% verzögert.

Die 3 beliebtesten Methoden gegen zu früh kommen:

  1. Tipps und Tricks anwenden
  2. Rezeptfreie Spray’s
  3. Medikament: Priligy

Der frühzeitige Samenerguss wird in der Fachsprache auch als Ejaculatio Praecox bezeichnet. Der Begriff stammt aus dem Lateinischen und kann in etwa mit „frühzeitiges Auswerfen“ übersetzt werden.

Ein vorzeitiger Samenerguss ist laut medizinischer Definition immer dann gegeben, wenn Mann bereits innerhalb von 120 Sekunden nach dem Einführen des Penis in die Vagina „kommt“. Dieser Zeitraum wird im Fachjargon als intravaginale Latenzzeit bezeichnet. Dem Mann fehlt einfach die Möglichkeit zur Kontrolle des Zeitpunkts des Samenergusses.

Im schlimmsten Fall „kommt“ der Mann bereits vor dem Einführen des Penis in die Vagina. Hierbei spricht man von einem Ejaculatio ante portas.

Zum Vergleich: Ein gesunder Mann benötigt im Durchschnitt 5,4 Minuten bis zum Höhepunkt.

Auf Dauer führt die sexuelle Funktionsstörung zu Unzufriedenheit innerhalb der Beziehung, zu einem immer größer werdenden Leidensdruck und zu Beziehungsproblemen. Diese Probleme führen nicht selten zu einem Ende der Beziehung.

vorzeitige Ejakulation

Zahlen und Fakten über vorzeitige Ejakulation

Symptome

Man spricht immer dann von einer vorzeitigen Ejakulation, wenn diese bereits vor, während oder kurz nach dem Einführen des Penis in die Vagina der Frau erfolgt. Das Zeitfenster beträgt hierbei wenige Sekunden bis hin zu zwei Minuten. Der Zeitpunkt des Samenergusses kann vom Mann wenig bis gar nicht kontrolliert werden. Daraus folgt ein unbefriedigendes Sexualleben für den Mann, die Frau oder für beide Geschlechtspartner.

Weitere Informationen über die Symptome des vorzeitigen Samenergusses finden Sie im dazugehörigen Artikel.

Ursachen

Grundsätzlich unterscheidet man drei verschiedene Hauptursachen bei der Entstehung einer vorzeitigen Ejakulation:

  • Neurologisches Problem (lebenslang)
  • Psychisches Problem (erworben)
  • Organisches Problem (erworben)

Die verschiedenen Ursachen führen entweder zu einem lebenslangen (primäre vorzeitige Ejakulation) oder zu einem temporären (sekundäre vorzeitige Ejakulation) Bestehen der Krankheit.

Obwohl man bereits viel über die Erkrankung weiß, tappen die Mediziner in manchen Teilbereichen noch immer im Dunkeln – ähnlich verhält es sich bei den Ursachen der Krankheit.

Übersicht: Behandlungsmöglichkeiten

Eine Übersicht über alle verfügbaren und sinnvollen Behandlungsmöglichkeiten bei vorzeitiger Ejakulation finden Sie hier. Der Artikel enthält einen zusammenfassenden Überblick über sämtliche Methoden, die wir auf unserer Website vorgestellt haben.

Spezielle Übungen

Mit speziellen Übungen lässt sich zum einen der verantwortliche Muskel trainieren, der sich im Beckenboden befindet (PC-Muskel), zum anderen kann man gezielt lernen, den Samenerguss zu kontrollieren und hinauszuzögern. Wir stellen Ihnen dabei die Start-Stopp-Technik, die Sqeeze-Technik und das Beckenbodentraining für den Mann vor.

Alle drei Übungen müssen natürlich regelmäßig und kontinuierlich durchgeführt werden, um stetige Erfolge zu erzielen. Weitere Informationen erhalten Sie im verlinkten Artikel.

Rezeptfreie Medikamente

Wer keine Lust auf spezielle Übungen gegen den frühzeitigen Samenerguss hat, der greift meist zu rezeptfreien Medikamenten, da diese frei verfügbar sind und direkte Hilfe versprechen.

Bei diesen Medikamenten handelt es sich meist um betäubende Cremes, Gels, Tücher oder Sprays, die die Sensitivität der Eichel herabsetzen. Dadurch spürt man beim Sex nicht mehr so viel wie sonst, weshalb der Samenerguss fast zwangsläufig verzögert wird.

Rezeptpflichtige Medikamente

Wenn man bezüglich der vorzeitigen Ejakulation nach rezeptpflichtigen Medikamenten sucht, dann findet man lediglich das Arzneimittel Priligy mit dem Wirkstoff Dapoxetin. Hierbei handelt es sich um das einzige zugelassene Medikament zur Behandlung der vorzeitigen Ejakulation.

Das Arzneimittel kann allerdings nicht bei allen Patienten eingesetzt werden, die unter frühzeitigem Samenerguss leiden. Es funktioniert nur dann, wenn das sexuelle Problem durch Unregelmäßigkeiten im Serotonin-Haushalt ausgelöst wird. Dabei handelt es sich um ein neurobiologisches Problem.

Tipps & Tricks

Abseits von speziellen Übungen und Medikamenten gibt es zahlreiche Tipps & Tricks, um etwas gegen die vorzeitige Ejakulation zu unternehmen. In einem eigenen Artikel haben wir insgesamt 12 Tipps & Tricks gegen den frühzeitigen Samenerguss für Sie gesammelt und aufgelistet.

Wir sind uns sicher, dass jeder Leser, der unter diesem Problem leidet, im verlinkten Artikel verschiedene Methoden für sich entdecken wird, die die persönliche Situation massiv verbessern können.

Sexualtherapie

Wer unter vorzeitiger Ejakulation leidet, der ist bestens damit beraten, so schnell wie möglich eine Sexualtherapie unter professioneller Anleitung durchzuführen. Wenn man sich direkt und umfassend behandeln lässt, sobald das Problem entsteht, verstreicht keine Zeit ungenutzt, in der der persönliche Leidensdruck in die Unendlichkeit wächst und die Beziehung darunter leidet.

Mithilfe einer Sexualtherapie lassen sich die Ursachen für den frühzeitigen Samenerguss bestmöglich ergründen. Außerdem kann der Arzt relativ schnell Empfehlungen zur effektivsten Behandlung aussprechen, die dem Patienten weiterhelfen wird.

Im Idealfall nimmt die Partnerin ebenfalls an der Sexualtherapie teil, da diese schließlich ebenfalls in gewisser Weise betroffen ist und bei der einen oder anderen Übung weiterhelfen kann.

Vorsicht vor falscher Hilfe!

Wer nach vorzeitiger Ejakulation im Internet sucht, der findet zahlreiche vermeintliche Tipps und Tricks, die bei diesem Problem angeblich weiterhelfen sollen. Leider bieten viele dieser Methoden keinen Mehrwert und können sogar das Gegenteil bewirken.

Wir haben dieser falschen Hilfe deshalb einen eigenen Artikel gewidmet, in dem wir die verschiedenen Methoden vorstellen und zeigen, warum diese in Wirklichkeit nicht funktionieren können.

Geschichte der vorzeitigen Ejakulation

Das Phänomen der vorzeitigen Ejakulation wurde im Jahre 1917 zum ersten Mal beschrieben. Verantwortlich für die Beschreibung war damals der deutsche Neurologe und Psychiater Karl Abraham.

Erst seit den 70er Jahren nimmt sich die moderne Medizin des Problems an und führt zahlreiche Forschungen auf diesem Gebiet durch. Nichtsdestotrotz ist die vorzeitige Ejakulation bis heute recht wenig untersucht worden.

Fazit: Vorzeitige Ejakulation ist gut behandelbar

Wie Sie sehen können, sind Sie nicht der einzige Mann, der unter einem frühzeitigen Samenerguss leidet. Die Ursachen für die vorzeitige Ejakulation sind unter professioneller Anleitung recht schnell identifiziert und können ebenso schnell und effektiv behandelt werden.

Sie müssen sich für Ihr Problem also nicht schämen. Wir können Ihnen nur raten, sich so schnell wie möglich ärztliche Hilfe zu besorgen – denn von alleine wird sich das Problem nicht in Luft auflösen.

Ich hoffe Sie finden auf unserer Seite alles über das Thema was Sie wissen möchten. Ihr unabhängiger Ratgeber über vorzeitige Ejakulation.